Vorstände klug zusammen setzen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Manch­mal erle­be ich in gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen, dass der Vor­stand bloß pro for­ma exis­tiert. Das pas­siert zum Bei­spiel, wenn er aus Men­schen besteht, die sich dazu haben „breit­schla­gen“ las­sen. Oder er rekru­tiert sich aus Mit­ar­bei­te­rIn­nen. Das führt dann zu Inter­es­sen­kon­flik­ten, denn der Vor­stand als das Lei­tungs­or­gan soll die Rich­tung der Orga­ni­sa­ti­on vor­ge­ben und die Geschäfts­füh­rung beglei­ten und kon­trol­lie­ren und nicht in ers­ter Linie die Inter­es­sen der Mit­ar­bei­te­rIn­nen ver­tre­ten.

Nach mei­ner Erfah­rung bestehen funk­tio­nie­ren­de Vor­stän­de aus enga­gier­ten (oft älte­ren) Men­schen, die Fach­kom­pe­tenz und Erfah­rung aus einem lan­gen (Berufs-) Leben mit­brin­gen. Sie sind der Idee des Vereins/der Orga­ni­sa­ti­on ver­pflich­tet und müs­sen nicht befürch­ten, ihren Brot­er­werb zu ver­lie­ren, wenn es dem Ver­ein schlecht geht. Das befä­higt sie im bes­ten Fall dazu, über den Tel­ler­rand des Sta­tus Quo in der Orga­ni­sa­ti­on hin­aus zu den­ken.

Auch wenn die Eta­blie­rung eines funk­tio­nie­ren­den Vor­stands zunächst Mehr­ar­beit ver­ur­sacht: Es spricht viel dafür, sich bei der Aus­wahl von geeig­ne­ten Per­so­nen über die fol­gen­den Fra­gen Gedan­ken zu machen:

  • Wer kann uns kom­pe­tent in unse­rer Arbeit bera­ten, ohne Eigen­in­ter­es­sen zu ver­fol­gen?
  • Wer ist bereit, sich über meh­re­re Jah­re an die Orga­ni­sa­ti­on zu bin­den und Zeit zu inves­tie­ren?
  • Wer wirkt inte­grie­rend gegen­über Team, Mit­glied­schaft und Vor­stand?
  • Wer bringt beson­de­re Fähig­kei­ten mit (die man sonst ggf. ein­kau­fen müss­te), etwa als Juris­tIn oder Betriebs­wir­tIn?
  • Wer eig­net sich als Tür­öff­ne­rIn bei Geld­ge­bern, Minis­te­ri­en und ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen, die für unse­re Arbeit wich­tig sind?
  • Wer erweckt als „Gesicht der Orga­ni­sa­ti­on“ Ver­trau­en?
  • Wer erhöht die Diver­si­tät der Orga­ni­sa­ti­on, indem sie/er Erfah­run­gen mit­bringt, die ansons­ten im Team bzw. in der Orga­ni­sa­ti­on zu kurz kom­men?
  • Wer kann ggf. bei Pro­ble­men im Team oder zwi­schen Team und Geschäfts­füh­rung als kompetente/r und vertrauenswürdige/r Ansprech­part­ne­rIn zur Ver­fü­gung ste­hen?